Globus

Im Schuljahr 2018/19 kann bedauerlicherweise kein bilingualer Erdkundeunterricht angeboten werden, da keine dafür ausgebildete Lehrkraft zur Durchführung zur Verfügung steht. Alle im SJ 2018/19 für den bilingualen Erdkundeunterricht angemeldeten Schüler besuchen den regulären Erdkundeunterricht.

Was bedeutet bilingualer Erdkundeunterricht überhaupt?

Es handelt sich hierbei um Fachunterricht auf Englisch, bei dem die Inhalte im Vordergrund stehen. Die englische Sprache wird als authentisches Kommunikationsmittel benutzt, doch im Gegensatz zum Englischunterricht werden eventuell auftretende sprachliche Fehler nicht gewertet. Im Fokus der Wertung steht ausschließlich der fachliche Inhalt. Auch bei jeglicher Art von Leistungsmessungen wird deshalb über sprachliche Fehler (Grammatik, Rechtschreibung) hinweg gesehen.

Wozu ist Erdkundeunterricht auf Englisch gut?

Der Unterricht bietet viele englische Sprachanlässe. So wird zum einen ein angstfreier Umgang mit der Sprache ermöglicht und zum anderen ein natürlicher Lernprozess sprachlicher Strukturen gefördert. Die Kinder lernen, ihre Hemmungen zu verlieren, Englisch zu sprechen und das Selbstvertrauen im Umgang mit der Sprache kann gestärkt werden.

Für wen ist der bilinguale Erdkundeunterricht interessant?

Das Fach ist vor allem ein besonderes Angebot für motivierte Schüler ab der 7. Jahrgangsstufe, die Freude an der englischen Sprache haben und bereit sind, etwas mehr Zeit an der Schule zu verbringen. Da alle Inhalte auf Englisch vermittelt werden, haben die SchülerInnen drei Wochenstunden Erdkunde, davon eine am Nachmittag. Das Angebot ist - bei entsprechender Personalausstattung - bis zur 9. Klasse möglich.

Weitere Informationen erhalten Sie HIER.

Der Elternbrief (vom 09.04.2018) für die Anmeldung zum bilingualen Erdkundeunterricht in der Jahrgangsstufe 7 im Schuljahr 2018/19 - das betrifft nur SchülerInnen der derzeitigen 6. Klassen  - kann HIER heruntergeladen werden.

Zusätzliche Informationen