"Was erwarten Sie von uns als Schule?"

Diese Frage stellten 55 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 10 c und 10 d den Betrieben und Firmen in unserem Landkreis und darüber hinaus. "Wir wollten einfach mal wissen, was unseren zukünftigen Arbeitgebern wichtig ist", meint eine Schülerin. "Da sitzt man in der Schule und büffelt und weiß doch nicht so ganz genau, welches Kenntnisse und Fertigkeiten im Berufsleben eingesetzt werden können", sagt ein anderer.

"Genau da liegt das Problem bei vielen Schülern", ergänzt Fachoberlehrer Michael Kolb, der die Umfrage im Fach Informationstechnologie in die Tat umgesetzt hat. "Vielen ist noch nicht bewusst, warum sie dies oder jenes für ihr späteres Leben lernen sollen. Was liegt also näher, als dass wir die Firmen einfach fragen, was sie denn von ihren zukünftigen Arbeitnehmern an Bildung erwarten?" Somit war die Idee für die Umfrage geboren.

Die beiden 10. Klassen setzten sich im Computerraum an die Geräte und formulierten unabhängig voneinander einen zweiseitigen Brief mit elf Fragen. Die besten Textpassagen wurden ausgewählt und zum verschickten Fragebogen zusammengefasst. Schulleiter Heinz Zech bekam den Brief vor der Versendung in sein Büro zur Begutachtung. Nach der Genehmigung ging die Post mit den folgenden Fragen auf Reisen:

Welche Schulfächer sind für Sie interessant?//Welche Tugenden sind Ihnen wichtig?//Haben Sie Auszubildende in Ihrem Unternehmen?//Welchen Schulabschluss bevorzugen Sie?//Würden Sie Schüler aus unserer Schule in Ihrer Firma ausbilden?//Sind Ihnen Praktika wichtig?//Welche Berufe werden bei Ihnen ausgebildet?//Nutzen Sie CAD in Ihrer Firma?//Bevorzugen Sie eine maßstabsgetreue Zeichnung oder genügt eine einfache Skizze?//Welche Kenntnisse im Bereich des Technischen Zeichnens benötigt man bei Ihrer Firma?//Abschließend interessiert es uns, welche Software Sie bevorzugt nutzen!

Von den 96 angeschriebenen Firmen antworteten 57. Manche Betriebe waren schon sehr gespannt und neugierig auf die Antworten ihrer BranchenkollegInnen. Sie baten darum, das Ergebnis unbedingt erfahren zu dürfen.

Nach Eintreffen der letzten Antwort machten sich die Beteiligten an der Viktor-von-Scheffel-Schule wieder an die Arbeit und begannen mit der Auswertung der Fragebögen. Das gerade im IT-Unterricht erworbene Wissen über Tabellenkalkulationsprogramme konnte hierbei sinnvoll eingesetzt werden: Aus allen Fragen und Antworten wurden anschauliche Diagramme (siehe Abbildungen).

Diagramm 1

Diagramm 2

Diagramm 3

Diagramm 4

Diagramm 5

Diagramm 6

Diagramm 7

Diagramm 8

Diagramm 9

Diagramm 10

Diagramm 11

Zusätzliche Informationen